Familienpraxis Dr. med. Volker Kukalla
Familienpraxis Dr. med. Volker Kukalla
Akupunktur
Hausbesuche

Grippe

Grippe-Impfung

Wir impfen wieder ab dem 1.10.2024, auch samstags. 

Bitte bringen Sie dann Ihre Versichertenkarte und den Impfausweis mit.

Privatpatienten können ihr Rezept vor dem Impfen abholen und bei der Apotheke abgeben. Der Impfstoff kann auch direkt in unsere Praxis geliefert werden und zu ihrem vereinbarten Termin geimpft werden. Oder Sie kommen mit dem Impfstoff  wieder in unsere Praxis zurück und werden sofort geimpft.

Die Grippeimpfung ist die beste Möglichkeit, sich und andere gegen Grippe zu schützen. Daher empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) die Grippeimpfung für

Personen ab 60 Jahren

chronisch Kranke aller Altersstufen , wie beispielsweise:

  • der Atmungsorgane (inkl. Asthma und Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD))
  • des Herz- oder Kreislaufsystems
  • der Leber- oder Nieren
  • des Stoffwechsels wie z. B. Diabetes
  • des Nervensystems wie z. B. Multiple Sklerose
  • des Immunsystems wie z. B. HIV-Infektion oder angeborener Immundefekt

und Schwangere ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel

sowie für Medizin- und Pflegepersonal, Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen und Kontaktpersonen bestimmter Risikogruppen.

Die Grippeimpfung schützt nur vor Grippeviren und nicht generell vor anderen Erkältungskrankheiten oder COVID-19.Neben den vier Hauptzielgruppen wird die Grippeimpfung auch allen Menschen mit erhöhtem Ansteckungsrisiko oder gefährdeten Personen im nahen Umfeld empfohlen:

  • Personal in Einrichtungen mit viel Publikumsverkehr (z. B. Busfahrer, Schaffner, Lehrer, Erzieher)
  • Enge Kontaktpersonen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit einem Grundleiden oder von Schwangeren
  • Personen, die in Alten- und Pflegeheimen leben

Gehören Sie keiner der genannten Personengruppen an, können Sie sich auch trotz fehlender Impfempfehlung gegen Grippe impfen lassen, auch wenn diese bei Gesunden unter 60 Jahren in der Regel ohne schwerwiegende Komplikationen verläuft. Dass die STIKO die Influenza-Impfung nur für bestimmte Personengruppen empfiehlt, bedeutet jedoch nicht, dass sie von einer Grippeimpfung anderer Personen abrät. Bei Bedarf sollte geklärt werden, ob die Krankenkasse die Kosten übernimmt.

weitere IMPFEMPFEHLUNG:

GÜRTELROSE UND PNEUMOKOKKEN

Die Ständige Impfkommission empfiehlt allen Personen ab 60 Jahre die Gürtelrose-Schutzimpfung mit einem sogenannten Totimpfstoff als Standardimpfung.